Teilen, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Gepostet in:

Projekt Smarte Gartenbewässerung: Regner richtig platzieren

Wie die Regner platzieren, um den Rasen optimal zu bewässern? Erfahrt, wie ihr Schritt für Schritt vorgeht, damit ihr Wasser spart und euer Gras ideal gedeiht.

In den vergangenen Teilen unserer Serie zur smarten Gartenbewässerung haben wir uns bereits damit beschäftigt, welche Voraussetzungen unser Garten sowie unsere Wasserversorgung besitzen (zum Artikel) und welche Arten an Regner existieren (zum Artikel). Auf dieser Grundlagen können wir uns nun der konkreten Planung der smarten Gartenbewässerung zuwenden.

Dabei solltet ihr zunächst eine grundsätzliche Frage klären: Wollt ihr Kreis- bzw. Sektorenregner oder Viereckregner verwenden? Da Gärten oft viereckig sind, ist der erste Instinkt auf Viereckregner zu setzen. Ein optimales Ergebnis wird man mit ihnen jedoch nicht erzielen.

Der Grund ist ihre Windanfälligkeit. Das wird schnell klar, wenn man sich vor Augen führt, wie Viereckregner arbeiten. Viereckregner besitzen meist ein Rohr, das auf einem Streifen an den Seiten mit Düsen bestückt ist. Das Rohr dreht sich entlang der Achse vor und zurück. Dadurch entsteht ein breiter Wasserstrahl, der immer einen Streifen Rasen bewässert. Hat das Rohr seine maximale Drehposition erreicht, bewegt sich der Wasserstrahl flach am Boden entlang und bewässert den äußeren Bereich des Rechtecks. Wird die Mitte in der Nähe des Viereckregners beregnet, sind die Düsen nach oben gerichtet und das Wasser strahlt senkrecht nach oben. Vor allem diesen senkrecht Strahl können Winde stark ablenken. Im Gegensatz dazu strahlen Kreisregner Wasser immer flach und deshalb weniger windanfällig ab.

Gardena AquaZoom L
Wenn die Wasserstrahlen des Gardena AquaZoom L senkrecht nach oben spritzen, sind sie besonders windanfällig. (Bild: gardena.com)

Kostenlose Programme helfen bei der Planung

Nachdem ihr die Frage nach der grundsätzlichen Bewässerungsart geklärt habt, könnt ihr euch an die Planung machen. Dafür verwendet ihr eure Gartenskizze, die ihr in Teil 1 unserer Serie erstellt habt (zum Artikel). In diese Skizze könnt ihr die Regner sowie ihre Bewässerungsbereiche einzeichnen. Den Bewässerungsbereich entnehmt ihr den technischen Daten des Regners.

Regner: Technische Daten
Den technischen Daten von Regnern könnt ihr entnehmen, welche Wurfweiten (hier „Abstand“ genannt) möglich sind. In diesem Fall ist es die R-VAN Rotationsdüse von Rainbird. (Quelle: rainbird.com)

Wenn ihr es euch einfach machen wollt, verwendet ihr die Planungstools von Gardena oder DVS Beregnung, die wir in Teil 1 unserer Serie bereits vorgestellt haben. Hier könnt ihr zwar nur die Regner der Anbieter platzieren (DVD Beregnung arbeitet mit Regnern von Hunter). Ihr könnt die Regner aber am Ende durch eure bevorzugten Modelle ersetzen. Wenn ihr wollt, könnt ihr sogar das Positionieren der Regner den Programmen überlassen.

DVS Beregnung: Plan mit Regnern
Mit dem Planungstool von DVS Beregnung könnt ihr die Regner selbst platzieren oder dem Programm die Planung überlassen. (Quelle: DVS Beregnung)

Kopf-zu-Kopf-Beregnung

Übernimmt ihr die Planung selbst, habt ihr es bei Viereckregnern relativ einfach. Ihr platziert sie so, damit ihre Beregnungsbereiche die gesamte Rasenfläche abdecken. Bei Kreis- und Sektorenregnern ist es etwas komplizierter.

Das liegt unter anderem daran, dass sich eine viereckige Fläche nicht mit Kreisen- bzw. Kreissegmenten bewässern lässt, ohne dass sie sich überlappen. Dazu kommt, dass Regner nicht überall gleichmäßig bewässern. Der Bereich in der Nähe des Regners bekommt meist weniger Wasser ab als der Bereich, der weiter entfernt ist. Die Folge: Man verschwendet Wasser. Da alle Bereiche genügend Wasser erhalten sollen, orientiert man sich an dem Bereich, der am wenigsten Wasser erhält. Der Ausweg: Man plant eine systematische Überlagerung der Bewässerungsflächen.

Diese System nennt sich Kopf-zu-Kopf-Beregnung. Das bedeutet: Der Strahl eines Regners erreicht gerade noch den nächstgelegenen Regner(kopf). Das gilt nicht nur für nebeneinanderliegende Regner, sondern auch für gegenüberliegende. Man bespricht deshalb auch von doppelter Überlappung.

Regner richtig platzieren: Kopf zu Kopf Beregnung
Bei der Kopf-zu-Kopfberegnung werden die Regnerköpfe (schwarze Punkte) von den Bewässerungsflächen der angrenzenden Regner doppelt überlappt.

Regner korrekt einzeichnen

Für eine Kopf-zu-Kopf-Beregnung teilt ihr euren Garten zunächst in möglichst große Vierecke auf. Danach setzt ihr in jede Ecke des Vierecks einen Regner. Bei kleinen Vierecken reichen die vier Regner bereits aus. Bei größeren platziert ihr an den Seiten weitere Regner, bis sich alle Bewässerungsbereich wie gewünscht überlappen. Für den Fall, dass in der Mitte noch ein Bereich frei bleibt, platziert ihr noch weitere Regner in der Mitte.

Das funktioniert jedoch nur optimal, wenn die lange Seite des Vierecks ein ganzzahliges Vielfaches der kurzen Seite ist – wenn beispielsweise das Viereck 40 x 20 Meter misst. Der Grund besteht darin, dass alle Regner im Viereck möglichst auf die gleichen Wurfweite eingestellt sein sollten. In unserem Garten ist das größte Viereck 22 x 30 Meter. Unser favorisierter Regner, der Hunter MP Rotator, erlaubt eine maximale Wurfweite von 10,7 Meter. Für die Lange Seite mit 30 Meter genügen also 4 Regner (siehe Bild).

Regnerplatzierung an der langen Seite
Um die lange Seite des Gartens zu beregnen, genügen vier Regner mit einer Wurfweite von 10 Metern.

Für die kurze Seite reichen 3 Regner nicht ganz aus und so müssen es auch vier sein.

Regnerplatzierung an der kurzen Seite
Auch mit der maximalen Wurfweite von 10,7 Metern reichen drei Regner nicht ganz aus, um an den Regnerköpfen eine doppelte Überlappung zu erzielen.

Ideale Bewässerungsradien finden

Jetzt müssen wir die optimale Wurfweite finden, damit eine möglichst optimale Überlappung der Regner entsteht. Für die kurze Seite wären vier Regner mit einer Wurfweite von 7, 3 Meter (22 Meter : 3) ideal, für die lange Seite drei Regner mit einer Wurfweite von 10 Metern (30 Meter : 3). Um eine optimale Überlappung zu erreichen, platzieren wir auf der langen Seite einen fünften Regner. Bei fünf Regner ist die ideale Wurfweite 7,5 Meter (30 Meter : 4), was nahe bei 7,3 Metern und damit nahe der idealen Wurfweite der kurzen Seite liegt.

Am Ende müssen wir uns jedoch für eine Wurfweite entscheiden, da sich an den Regner an den Ecken des Vierecks nur eine Wurfweite einstellen lässt und sie sowohl die lange als auch die kurze Seite bewässern. Wir wählen 7,5 Meter, da so kein Rasenbereich zu wenig Wasser bekommt – was bei 7,3 oder 7,4 Meter passieren würde. Die ideale Platzierung der Regner sieht darum wie folgt aus:

Kopf zu Kopf Beregnung in meinem Garten
Das ist das Ergebnis, wenn das komplette Viereck durch Regner mit 7,5 Meter Wurfweite beregnet werden.

Diese Methode der Regneranordnung nennt sich „Quadratformation“ oder „Vierecksverband“ und wird besonders häufig verwendet. Daneben gibt es noch die Dreiecksformation, die bei Kreisen Vorteile besitzt (in diesem Artikel findet ihr mehr Informationen dazu).

Bei der Planung können schmale Streifen Probleme verursachen. Hier helfen Regner weiter, die speziell für diese Problemfälle entwickelt wurden. Entsprechende Sprinkler erhält man beispielsweise von Hunter oder Gardena.

Streifenregner
Hunter bietet für die Bewässerung von Streifen drei spezielle MP Rotatoren an: für linke Ecken, rechte Ecken und Seitenstreifen. (Quelle: hunterindustries.com)

Bewässerungsplan vervollständigen

Bei der Anordnung der Regner solltet ihr darauf achten, dass ihr in einer Zone immer nur eine Regnerart verwendet. Das liegt unter anderem daran, dass Regner unterschiedliche Niederschlagsraten besitzen. Ansonsten kann es passieren, dass Rasenbereiche zu viel oder zu wenig Wasser bekommen.

Seid ihr mit dem Einzeichnen der Regner fertig, könnt ihr in dem Plan auch noch vermerken, wo sich Beet-, Hecken- oder Topfbewässerungen befinden sollen. Vielleicht ist auch eine extra Wasserentnahmestelle nötig, die ihr eurem Plan hinzufügen wollt.

Nachdem wir damit fertig sind, können wir uns im nächsten Teil der Serie darum kümmern, wie ihr die Regner über Rohre miteinander verbindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert