Teilen, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Gepostet in:

Neue Sicherheits-Komponenten für Devolo Home Control

Mit Alarmsirene und Wassermelder sorgt Devolo Home Control zukünftig für zusätzliche Sicherheit. Gleichzeitig soll Mitte Mai ein Luftfeuchtesensor auf den Markt kommen.

© by Devolo

Sicherheitsprodukte für das Smart-Home sind derzeit schwer gefragt. Hauptgrund sind sicherlich die stetig steigenden Einbruchszahlen. Da kommt die Ankündigung von Devolo zu rechten Zeit. Ab Mitte Mai soll eine Alarmsirene für das eigene Smart-Home-System Home Control erhältlich sein. Schon heute bietet Devolo Öffnungssensoren für Fenster und Türen sowie Bewegungsmelder an, die Einbrüche registrieren.

Devolo Home Control: Alarmsirene
Die Alarmsirene besitzt einen Notfall-Akku, der bis zu 24 Stunden durchhält.

Benachrichtigung per Sirene, SMS, E-Mail und App

Im Alarmfall hilft nun die Sirene dabei, mit ihrem bis zu 110 dB lauten Ton Eindringlinge zu verschrecken und die Nachbarn zu informieren. Gleichzeitig benachrichtigt euch Devolo Home Control auf dem Smartphone: über die zugehörige App, per SMS oder per E-Mail.

Genauso schlägt die Sirene Alarm, wenn der ebenfalls angekündigte Wassermelder Feuchtigkeit registriert. Um einen Einbruch von Wasser zu unterscheiden, könnt ihr ihnen verschiedene Alarmtöne zuordnen. Insgesamt stehen vier zur Verfügung. So könnt ihr auch einen extra Ton für den Rauchmelder definieren, den es schon heute für Devolo Home Control gibt.

Devolo Home Contro: Wassermelder
Der Wassermelder schlägt bereits bei leichtem Kontakt mit Wasser Alarm.

Alarmsirene mit Notfall-Akku

Die Alarmsirene soll einen Akku besitzen, der bis zu 24 Stunden durchhält. Dem Einbrecher nützt es also nichts, die Sirene von der Steckdose zu trennen.

Der Wassermelder bezieht seine Energie von der integrierten Batterien. Dadurch lässt er sich flexibel platzieren: beispielsweise im Keller, um vor Überschwemmungen zu warnen, oder hinter Spül- oder Waschmaschine, um austretendes Wasser zu erkennen.

Per Luftfeuchtemelder Schimmel vorbeugen

Zeitgleich mit dem Wassermelder und der Alarmsirene kommt Mitte Mai ein batteriebetriebener Luftfeuchtemelder auf den Markt. Er hilft im Winter dabei, Schimmel zu vermeiden, da er euch bei zu hoher Luftfeuchtigkeit informiert. Genauso gibt er Bescheid, wenn die Luftfeuchtigkeit einen bestimmten Wert unterschreitet. Wer Probleme mit trockener Luft, wird diese Möglichkeit sehr zu schätzen wissen.

Devolo Home Control: Luftfeuchtemelder
Der Luftfeuchtesensor lässt sich über ein doppelseitiges Klebeband einfach an einer Wand befestigen.

Alarmsirene gratis zu Devolo Home Control Starter-Paket

Um den Wassermelder, die Alarmsirene und Luftfeuchtesensor zu nutzen, ist die Devolo Home Control Zentrale Voraussetzung. Sie stellt die Verbindungen zu den einzelnen Komponenten sowie zum Heimnetz her. Wer neu in Devolo Home Control einsteigen will, um sein Zuhause sicher zu machen, empfehlen wir schnell zuzugreifen. Denn wer sich das Starter-Paket mit Zentrale, Tür-Fensterkontakt und Schaltsteckdose (ca. 220 Euro) kauft, bekommt bis zum 31. August 2016 die Alarmsirene gratis dazu. Sie kostet immerhin 80 Euro. Wasser- und Luftfeuchtesensor sollen für 60 Euro erhältlich sein.

Unsere Meinung zu den neuen Home-Control-Komponenten

Durch die Alarmsirene und den Wassermelder wird Devolo Home Control immer mehr zum vollwertigen Sicherheitssystem. Rauchmelder, Tür-Fenster-Kontakt und Bewegungsmelder gibt es ja schon. Jetzt fehlt nur noch, dass sich die Überwachungskamera von Devolo komplett in Home Control integrieren lässt. Denn bislang kann sie beispielsweise keine Fotos schießen, wenn einer der Sensoren Alarm schlägt. Eine solche Möglichkeit hat Devolo jedoch bereits angekündigt.

Mehr Informationen: Devolo // www.devolo.de

Alle Fotos: Devolo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.